Wer kann mitmachen ?

Radeln ohne Alter ist ein Gemeinschaftsprojekt und eingebunden in die weltweite Initiative „Cycling without age„. Ein Vorhaben, das nur als Gemeinschaftsprojekt und mit tatkräftiger Unterstützung von Leuten und Organisationen, die das Herz am richtigen Fleck haben und jeder auf seine Art und Weise- und mit Freude Hand anlegen, erfolgreich werden kann. Wir freuen uns über jede Art von Hilfe.
Vom ersten Tag an bekamen wir viel Zuspruch für dieses Projekt, das Menschen, die in ihrer Bewegung eingeschänkt sind, wieder Zugang zur Gemeinschaft und zur Gesellschaft emöglicht. Seit wir die erste Rikscha gekauft haben und unterwegs sind, werden wir immmer wieder gefragt, wie man mitmachen kann. Hier nun einige Möglichkeiten.

Die Freiwilligen

Ob Schüler, Student, Azubi, Arbeiter, Angestellter oder Angehöriger, jeder und jede kann mitmachen und Teil der weltweiten „Radeln ohne Alter“-Familie werden. Jeder, der in der Lage ist, sicher Fahrrad zu fahren, kann als „Pilot” eine Rikscha lenken.
Es ist jedem Einzelnen überlassen, wie häufig, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten er seine persönliche Zeit zur Verfügung stellen möchte. Es soll nicht zur Pflicht werden sondern aus Leidenschaft und Freude geschehen.
Wer mitmachen möchte, kann sich einfach zum Fahrertraining anmelden.

Spenden

benefiz_keil_ringleisflohmarktWir freuen uns über jede finanzielle Zuwendung, die uns unserem Ziel ein wenig näher bringt.
Eine weitere Idee kam von der Familie Keil aus Braunschweig. Hier stand eine Auflösung des elterlichen Haushaltes bevor.  Was für Profi-Haushaltsauflöser ein einfacher, oft nutzloser Gegenstand war, war für die betroffenen Familienmitglieder mit wichtigen Erinnerungen verbunden. So kam die Frage auf, ob der ein oder andere Gegenstand nicht vielleicht einem anderen Menschen eine Freude bereiten könnte und somit nicht einfach entsorgt werden würde.  Das nebenstehende Bild entstand bei unserem ersten Verkaufsstand auf dem Ringgleisflohmarkt.

Sponsoring

roa_rikscha„Radeln ohne Alter“ ist eine gute Gelegenheit für ein Unternehmen, sich sozial zu engagieren. Vielleicht schenken sie ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich ein paar Stunden im Monat oder ein paar Tage im Jahr für einen guten Zweck einzusetzen. Diese „Freiwilligenarbeit während der Arbeitszeit“ gibt nicht nur etwas an die Gesellschaft zurück, es schafft auch Freude und Motivation bei den Mitarbeitenden.
Gerne können sie als Unternehmen eine Rikscha und ihre Wartung finanzieren bzw. mitfinanzieren. Im Gegenzug kommt Ihr Logo auf die Rikscha und wird regelmässig in der Öffentlichkeit gesehen. Ein hohe Aufmerksamkeit ist garantiert. So hat z.B. die Firma „BioMobil Braunschweig- Naturkost frisch ins Haus“ die erste Rikscha für Braunschweig finanziert und übernimmt deren Wartung.
Um weitere Rikschen anzuschaffen, würden wir uns über ihren Beitrag freuen.

Weitere Informationen

Sie möchten sich als Rikscha-Pilot ausbilden lassen? Sie haben Fragen und möchten weitere Informationen? Melden sie sich unter der Telefonnummer 051784462837 oder per E-Mail unter info@radelnohnealter-braunschweig.de.